Joseph Nicephore Niepce und Louis Daguerre gelten als die Erfinder der Fotografie: 1826 geland es Joseph das erste beständige Bild aufzunehmen. Dafür belichtete er eine mit Asphalt beschichtete Zinnplatte - und das 8 Stunden lang!

Jeden Tag werden auf Facebook ca. 350 Millionen Bilder hochgeladen.

Wir knipsen heute mehr Fotos in zwei Minuten, als die Menschheit im gesamten 19. Jahrhundert.

Das erste Foto unserer Sonne wurde am 2. April 1845 von dem französischen Physikern Louis Fizeau und Leon Foucault aufgenommen.

Dilish Parekh aus Mumbai steht mit seiner Kamerasammlung im Guinnessbuch der Rekorde. Er sammelte seit 1977 und nennt 4.425 antike Kameras sein Eigen.

Bei der elften Auflage der Sony World Photography Awards hatte die Jury eine Rekordsumme von 320.000 Fotos von Fotografen aus 200 Ländern zu sichten.

Im Jahr 2012 fand eine Auktion in Wien statt, bei der eine Leica Kamera für rund 2,16 Millionen Euro versteigert wurde. Dabei handelt es sich um eine Leica 0-Serie aus dem Jahr 1923, von der es nur sehr wenige Modelle gab.

Bereits im 19. Jahrhundert schossen Menschen lustige Fotos von Katzen.